Stufenmodell

Stufe1: Nettoverzicht
Der Verzicht auf einen kleinen Teil des Nettogehalts führt zu einem großen Beitrag für die Altersvorsorge. Aus 30 € Nettoverzicht kann durch Entgeltumwandlung ein Beitrag von 58,27 €** für eine Betriebsrente werden.

Stufe 2: Vermögenswirksame Leistungen
Aus VL wird VLXXL. Die VL werden in die Generali Pensionskasse investiert. Aus 40 € VL werden beispielsweise 77,37 €** Beitrag an die Pensionskasse.

Stufe 3: Arbeitgeberzuschuss
Durch Entgeltumwandlung hat nicht nur der Arbeitnehmer Vorteile. Der Arbeitgeber spart ebenfalls dauerhaft seinen Anteil an den Sozialversicherungsbeiträgen. Vielleicht unterstützt er seine Mitarbeiter beim Aufbau einer zusätzlichen Altersversorgung mit einem Teil seiner eingesparten Sozialversicherungsbeiträge.


** Versicherte Person geboren am 01.01.1986, ledig, keine Kinder, Steuerklasse I/0, NRW, Bruttogehalt 2.500 €, kirchensteuerpflichtig, VL durch Arbeitgeber 40€, Arbeitgeberzuschuss 15 % des Umwandlungsbetrags, Sozialversicherungsbeitragssätze: GRV 18,7%, KV 14,6%, unterstellter Zuschlag Arbeitnehmer für KV 1,1%, AIV 3,0%, PflV 2,35 %, Zuschlag Arbeitnehmer für PflV 0,25 %, Tarif PRGV, Versicherungsbeginn 01.01.2016, Endalter 67, Rentengarantiezeit = 20 Jahre, Überschussverwendungsart nach Rentenbeginn: Rentenzuschlag/Rentenerhöhung, Schieberegler: 100% renditeorientiert, angenommene Wertentwicklung der Fondsanteile 6 % p. a. Die dargestellten möglichen Leistungen in der Zukunft basieren auf der Annahme gleichbleibender, nicht garantierter Wertsteigerungen der Fondsanteile von 6 % p.a. und den für 2016 deklarierten Überschussanteilsätzen. Die Höhe der Überschussanteilsätze kann nicht garantiert werden. Sie gilt, solange die für 2016 festgesetzten Überschussanteilsätze auch in den folgenden Jahren unverändert bleiben. Die dargestellten Leistungen dienen ausschließlich Illustrationszwecken. Die tatsächlichen Leistungen können höher oder niedriger sein als die angegebenen Werte..